+++ Derzeit bekommen wir vom Klinikum aus Datenschutzgründen stark reduzierte Patientendaten, die wir so leider nicht an Ehrenamtliche weitergeben können. Deshalb gibt es derzeit keinen ehrenamtlichen Besuchsdienst. Wir bitten um Ihr Verständnis+++

Besuchsdienste im Klinikum Hanau

Ehrenamtliche als Besuchsdienst im Klinikum

 

„Ihr seid nicht vergessen und verlassen. Wir kommen euch besuchen.“ Dies könnten sich die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter im Besuchsdienst der Pfarrgemeinden jede Woche neu sagen, wenn sie im Klinikum ihre Pfarrgemeindemitglieder besuchen.

Aber was macht ein Besuchsdienst im Krankenhaus?
Menschen im Krankenhaus sind immer in einer Ausnahmesituation und reagieren manchmal nicht so wie im normalen Leben. Sie haben vielleicht eine OP vor oder hinter sich, haben noch keine Diagnose bekommen oder fühlen sich sehr einsam in diesem fremden Krankenhausbett.

Der Besuchsdienst versucht durch seinen Besuch den Patienten ein offenes Ohr zu schenken oder Gesprächspartner zu sein oder einfach nur Zeit zu schenken. Oft kommt es aber mehr darauf an zuhören zu können und nicht von eigenen Erfahrungen zu berichten.

Mit der Zeit werden die kleinen Anzeichen von Ermüdung oder Überforderung durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter früh wahrgenommen, sodass der Besuch zu Ende geführt werden kann.

 


Wie wird man ein Besuchsdienst-Mitarbeiter?

Organisiert wird der Besuchsdienst über die jeweilige Heimatpfarrei, d.h. wenn Sie interessiert sind, kranke und zum Teil alte Menschen während ihres Klinikaufenthalts zu besuchen, wenden Sie sich an Ihr Pfarrbüro oder den Ansprechpartner vor Ort.

Das Pfarrbüro stellt dann den Kontakt zu uns, der Klinikseelsorge her. Zu Ihrem ersten Besuch werden Sie durch die Klinikseelsorgerin empfangen und begleitet. Bei allen Fragen oder Problemen vor Ort ist die Klinikseelsorgerin erste Ansprechpartnerin für die Ehrenamtlichen im Besuchsdienst.

Jeden Dienstag werden Faxe an die Pfarrbüros geschickt, auf denen die katholischen Patienten mit Besuchswunsch aufgelistet sind. Die gleiche Liste liegt ab Dienstagvormittag an der Pforte zur Einsicht bereit.

Sollte Ihnen etwas bei Ihren Gesprächen und Besuchen auffallen, teilen Sie es uns bitte nach Ihrem Besuch über das Pfortentelefon mit.


Damit wir einen Überblick erhalten, welche Pfarrgemeinden mit einem Besuchsdienst präsent sind, bitten wir Sie, sich vor oder nach Ihrem Krankenbesuch in die entsprechende Liste am Empfang einzutragen. Dieser Anwesenheitsnachweis ist auch im Falle eines Versicherungsschadens wichtig.

Die Gruppe des ehrenamtlichen Besuchsdienstes trifft sich zeitweise zum Austausch.

 

Gotteslob online

 

Katholisch werden